Nehmen Sie Abschied von

Frank Prätor

Frank Prätor

geb. Schöne

14. Oktober 1962 — 2. Februar 2022

 

Eine Stimme, die vertraut war, schweigt.
Ein Mensch, der immer da war, ist nicht mehr.
Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen,
die niemand nehmen kann.

 

Wir vermissen Dich.

Alexa Prätor
Jasmin
Dominik

Die Trauerfeier mit Urnenbeisetzung findet Freitag, 25. Februar 2022, 12:00 Uhr
auf dem Friedhof Leipzig-Seehausen statt.

Anmeldungen bitte an info@carsten-schoene.de.

Mehr als über Blumen hätte sich Frank über eine Spende gefreut.
Förderverein "Dresdner Parkeisenbahn e.V.", Stichwort: F. Prätor,
IBAN: DE08 8505 0300 3120 1723 82

Neue Kondolenz verfassen

Katja Peschel (geb. Schmiedel), 07.03.2022 - 20:30 Uhr

Liebe Alexa, liebe Jasmin und lieber Dominik,

Ich habe die traurige Nachricht von Franks Tod erfahren und möchte mein herzlichstes Beileid aussprechen. Auch wenn wir uns schon lange nicht mehr gesehen haben, erinnere ich mich gerne an einen gemeinsamen "Urlaub" mit Frank plus Ralf und Familie. Frank war ein lebensfroher Mensch...so behalte ich ihn jedenfalls in Erinnerung. Euch wünsche ich alle Kraft der Welt für die Zukunft und dass der Schmerz irgendwann erträglicher wird und die schönen Erinnerungen überwiegen.

In stiller Trauer
Katja

„Die Kunden“, 01.03.2022 - 13:19 Uhr

Liebe Alexa, liebe Kinder,

mit großer Traurigkeit haben auch wir von Frank´s Tod erfahren und möchten euch unser tief empfundenes Beileid aussprechen.
Gern erinnern wir uns an die schönen „Kundenzeiten“ mit euch. Frank war uns und unseren Kindern stets ein liebenswerter Freund.
Wir wünschen dir und deinen Lieben für die Zukunft, die Kraft den Schmerz zu überwinden und später in Dankbarkeit zurückblicken zu können.

Herzliche Grüße von Heike, Willy, Ines, Momo,
Agnes, Simone, Stephan, Marion, Max und Kindern

Simone und Andre Promp, 27.02.2022 - 18:57 Uhr

Liebe Alexa und Kinder!

Wir sind sehr traurig und möchten Euch unser herzliches Beileid aussprechen.
Auch wenn wir uns lange nicht gesehen haben, denken wir an viele schöne Jahre in unserer Jugend, bei der Pioniereisenbahn und bei gemeinsamen Treffen zurück.
Wir werden Frank immer als besonderen und lebensfrohen Menschen in Erinnerung behalten.

In stiller Trauer Simone, Linda, Yvonne und Andre

Thomas Stegmann , 25.02.2022 - 22:41 Uhr

Liebe Alexa.
Liebe Jasmin und lieber Dominik.

Fassungslos und tief traurig habe auch ich vom Ableben von Frank erfahren.
Mein tiefempfundenes Beileid.
Ich wünsche euch viel Kraft in dieser schweren Zeit.
Mögen die Tränen der Trauer bald den schönen Erinnerungen an euren geliebten Mann und Vater weichen.

Herzlichst Thomas

Rainer und Rita Zimmermann, 25.02.2022 - 10:26 Uhr

Werte Alexa und Kinder!
Tiefbestürzt habe ich vom Verlust Deines lieben Mannes und Eures Vatis erfahren.
Gern denke ich an unsere gemeinsamen Jahre bei der Pioniereisenbahn Dresden zurück.
Diese Zeit hat Franks Berufsleben entscheidend geprägt.
Wir kannten ihn als sympathischen, klugen und fröhlichen Freund und Kollegen.
Sein Andenken werden wir stets in Erinnerung behalten.

Rainer Zimmermann und Ehefrau Rita

Stephan Kürschner, 24.02.2022 - 19:50 Uhr

Sehr geehrte Familie Prätor
Noch immer unfassbar für mich, Frank ein langjähriger Bekannter aus der Pionier und Parkeisenbahnzeit und sehr geschätzter Eisenbahnkollege während unserer gemeinsamen Tätigkeit bei der ehemaligen Deutschen Reichsbahn und heutigen DB Netz AG ist nicht mehr unter uns.
Meine aufrichtige Anteilnahme möchte ich Ihnen in diesen schweren Stunden aussprechen. Seien Sie versichert, Frank bleibt in guter Erinnerung !

Hochachtungsvoll in stiller Trauer
Stephan Kürschner

Matthias Neumann, 24.02.2022 - 14:02 Uhr

Liebe Alexa, liebe Jasmin, lieber Dominik,

ich bin in Gedanken ganz fest bei euch und möchte euch mein tiefempfundenes Beileid ausdrücken. Sicherlich trauert niemand so sehr wie ihr über den schmerzlichen Verlust, den ihr erleiden musstet. Aber auch ich bin tief betroffen und traurig, dass dein Mann und euer Vati den Kampf mit seiner Erkrankung nicht gewonnen hat. Der zarte Keim der Hoffnung, der zwischendurch in mir sprießte, ist nun leider erloschen.

Versucht in dieser schweren Zeit vor allem an die vielen schönen Stunden, Tage, Wochen, Monate und Jahre zu denken, die ihr gemeinsam mit ihm verleben durftet. Erinnert euch immer daran, dass er ein ganz besonderer und liebenswerter Mensch war. Dann wird er immer bei euch und in euren Herzen sein.

In diesen schmerzlichen Tagen des Abschieds wünsche ich euch ganz viel Kraft, ganz viel Mut und dass ihr trotz des erlittenen Verlustes nicht die Perspektive verliert.

Herzlichst
Matthias

Sebastian Iwer für Franks Seminargruppe, 23.02.2022 - 21:46 Uhr

Liebe Frau Prätor,

tief erschüttert haben wir leider erst vor einigen Tagen von Franks Tod erfahren.
Wir haben mit Frank nach dem Grundlagenstudium unser Fernstudium von 1988 bis 1991 in Eisenach und Gotha absolviert.
Nach der Exmatrikulation verabredeten wir, uns alle 2 Jahre zu treffen. Natürlich richtete Frank das erste Treffen aus! Das letzte Mal waren wir im September 2019 in Kollmar in Schleswig-Holstein zusammen. Frank gehörte immer zum Kern unserer Truppe und war praktisch immer mit dabei. Seine positive und liebe Art haben wir sehr geschätzt. Wir haben gemeinsam viele Gespräche über Arbeit und Privat geführt, aber auch sehr viel zusammen gelacht. Unvergessen seine Leistung als Dispatcher bei unserer Abschlussprüfung im Betriebsfeld!

Dass er nun nicht mehr da sein soll, ist für uns alle einfach schwer fassbar.

Die gesamte Seminargruppe SG 6131 übermittelt Ihnen und der ganzen Familie unser tiefempfundenes Beileid und unsere Anteilnahme.
Wir werden Frank sehr vermissen und stets in unserer Erinnerung behalten.

Andrea Baumann, Heike Bordes, Kerstin Ebel, Holger Eils, Marita Gutsch, Gabriele Hergesell, Christian Hildebrandt, Renado Kropp, Thomas Köhler, Carola Michallek, Hilmar Müller, Marlene Powelleit-Kloth, Mario Schenderlein, Uwe Scherer, Mathias Schmidt, Antje Thomas, Silke Ziehm und

Ihr
Sebastian Iwer

Familie Rahmen, 23.02.2022 - 19:39 Uhr

Liebe Familie Prätor,
Liebe Nachbarn,

den Schmerz und die Trauer wenn man einen geliebten Menschen gehen lassen muss sitzt tief, tut weh und macht traurig. Es wird lange dauern bis der Platz, die Leere, die Frank, Ihr Mann bzw. Ihr Vater hinterlassen hat langsam schwindet und sich wieder Normalität einstellt. Auch wenn es nie mehr so sein wird wie es mal war. Die Wunden werden heilen, aber die Narben bleiben.
Wir wünschen Ihnen für die noch kommende schwierige Zeit alles Gute, Zuversicht, vor allem aber viel Kraft wie man sie nur als Familie gemeinsam hat.

Gerne werden wir dem Wunsch von Frank entsprechend mit einer Spende die Dresdener Parkeisenbahn unterstützen.

Mit herzlicher Verbundenheit,
Ingrid und Josef Rahmen

Carola Josten, 23.02.2022 - 13:27 Uhr

Liebe Familie Pätor,
Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schmerzlich es ist, wenn ein geliebter Mensch von uns geht. Ich denke oft an unsere gemeinsame Arbeit in stets freundlicher und kollegialer Atmosphäre, an einen Eisenbahner mit ganz viel Herz.
Es geht mir sehr nah, dass er nun nicht mehr bei uns ist.
Mein herzliches Beileid
Carola Josten (Personalerin im Ruhestand)

Petra Schöne, 22.02.2022 - 15:02 Uhr

Liebe Alexa,
liebe Jasmin,
lieber Dominik!

- Meine Gedanken sind bei Euch -

"... vor allem die Bergstrecken waren ... immer eine Herausforderung, immer eine harte Probe...
+++
... ja, ja die Weichen verbinden uns, die Weichen trennen uns auch wieder, leider, leider..."

aus:
Jaroslav Rudiš, Winterbergs letzte Reise

Einen sonnigen Tag Dir, lieber Frank, für Deine letzte Reise.

Mit herzlichen Grüßen aus dem Bahnhof Dresden-Klotzsche,
Petra







Peter Reichler, 20.02.2022 - 16:56 Uhr

Da ich an diesem Tag leider verhindert bin, dabei zu sein, möchte ich auf diesem Wege meine aufrichtige Anteilnahme Euch mitteilen. In unserer gemeinsamen Zeit bei der Parkeisenbahn habe ich ihn als kompetenten, hilfsbereiten und ehrlichen Menschen und Kollegen in guter Erinnerung. Ich bin in Gedanken bei Euch. Euer Peter Reichler, Dresden

Andreas Lehmann, 15.02.2022 - 21:45 Uhr

Sehr geehrte Frau Prätor, Jasmin und Dominik

Ich möchte auf diesem Weg mein herzliches Beileid zum Ableben ihres Ehegatten und euren Vati aussprechen. Es ist für alle ein sehr großer Verlust.
Frank war immer verbunden mit Dresden und mit der Eisenbahn. Dies hatte er als Fußballfan von Dynamo Dresden, als Dresdner Parkeisenbahner, sowie als Eisenbahner bei der DB Netz AG gezeigt.
Er hatte mich unterstützt, damit ich die Funktion des Fachtrainers Stellwerkspersonal ausüben darf. Er war stets hilfsbereit und gab mir nützliche Tipps mit auf dem Weg.
Ich werde Frank immer in sehr guter Erinnerung behalten.
Ich wünsche ihnen liebe Familie Prätor sehr viel Kraft und Trost beim Abschied und der Trauer.

In stillen Gedenken
Andreas Lehmann (Fachtrainer Stellwerkspersonal, DB Netz AG)

Benjamin Ahlert, 15.02.2022 - 10:29 Uhr

Liebe Familie Prätor,
ich möchte Ihnen mein herzliches Beileid zum Verlust Ihres Mannes und Vaters aussprechen. In diesen schweren Stunden des Abschiednehmens sind all meine Gedanken bei Ihnen. Ich wünsche Ihnen viel Kraft für die nächste Zeit.

Frank war für mich nicht nur ein Kollege sondern auch Mentor und Freund. Er hat uns alle und mich sehr bereichert. Wir haben einen wahren Eisenbahner verloren.

In herzlicher Verbundenheit,

Benjamin Ahlert (DB Netz AG, Erfurt)

Susan Schwarzbach, Evelyn Diesing & Kathrin Ressel, 15.02.2022 - 00:27 Uhr

Leise weht ein Blatt vom Baum und nichts ist mehr so, wie es einmal war….

Liebe Alexa, liebe Jasmin, lieber Dominik,
viele Jahre sind vergangen als wir uns das letzte Mal gesehen haben. Die Nachricht über den Verlust Eures geliebten Frank hat uns sehr getroffen.
Unser tief empfundenes Beileid möchten wir Euch mitteilen. In Gedanken sind wir bei Euch und wünschen Euch viel Kraft für die kommenden Wochen.
Auch wenn die Zeit dunkel und schwer ist, es scheint man hat alles verloren, doch man verliert niemals die gemeinsam verbrachte Zeit und schönen Momente. Sie leben weiter in Euren Erinnerungen und Euren Herzen.
Auch wir werden immer an ihn denken und ihn als fröhlichen und lebenslustigen Menschen in Erinnerung behalten.
Evi, Susi & Kathrin

Carmen Bencheriet, 14.02.2022 - 15:00 Uhr

Liebe Familie Prätor, auf diesem Weg möchte ich Ihnen mein Beileid übermitteln. Keine Worte vermögen Sie jetzt zu trösten. Mein beruflicher Weg mit Frank war nur sehr kurz, trotzdem weiß ich, dass wir einen wundervollen Menschen nicht mehr bei uns haben. Gern möchte ich Ihnen folgendes Zitat mit auf den Weg geben: „Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann, ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken.“ Bleiben Sie stark und finden Sie irgendwann Ihr Lächeln und Ihre glücklichen Momente wieder! Das wäre im Sinne von Frank ...

Carmen Bencheriet (Leiterin, DB Netz AG)

Susann Lohse, 14.02.2022 - 13:54 Uhr

Ich möchte der Familie Prätor meine aufrichtige Anteilnahme bekunden und wünsche für die schwere Zeit des Abschiedes viel Kraft und Trost, ich werde Herrn Prätor als Abteilungsleiter Betrieb in Zwickau und als meinen netten Kollegen stets in ehrenden Gedenken halten.

Ina Ott, 14.02.2022 - 13:49 Uhr

Sehr geehrte Frau Prätor,

Ich will Ihnen meine aufrichtige Anteilnahme aussprechen und tue dies auch im Namen der Örtliche Planung Betrieb Netz Leipzig.
Wir möchten Ihnen unser tiefempfundenes Beileid für Ihren Verlust aussprechen
Als berufliche Weggefährten haben wir nicht die gleiche persönliche Bindung wie Sie im Kreis der Familie. Ich will Ihnen aber sagen, dass wir Frank Prätor sehr geschätzt haben.
Jede Arbeit lebt nicht vom Verdienst alleine, sondern von den Menschen, die hinter dieser Arbeit stehen und für diese Arbeit einstehen. In diesem Sinne bleibt ein Teil seiner Lebensleistung immer auch Teil unserer. Im Buch der Geschichte hat jeder seinen Platz, auch Frank Prätor gehört dazu.
Ihnen wünschen wir in den Tagen des Abschieds und der Trauer Kraft, Mut und Perspektive! In herzlicher Verbundenheit!
Michael Göpfert, Udo Kämpfe, Kerstin Sommer und Ina Ott

Erik Hinke, 14.02.2022 - 12:36 Uhr

Frank, kannte ich aus den Tagen der Pioniereisenbahn und er war mein Freund und Kollege aus den Tagen in der Oberdispachterleitung Dresden. Später begegneten wir uns immer wieder als Kollege. Wir kannten uns und wir schätzten uns. Es ging mir sehr nahe, dass er nun nicht mehr da ist. Er gehört zu meinen Erinnerungen.

Ilona Kaspar (ehemalige Mitarbeiterin), 14.02.2022 - 10:47 Uhr

Sehr geehrte Frau Prätor, Jasmin und Dominik

Zum Ableben Ihres Ehepartners und Vater der Kinder möchte ich Ihnen mein tiefempfundenes Beileid und tiefe Anteilnahme übermitteln.
Ich werde ihn als ehrlichen und offenen Menschen in Erinnerung behalten.

Hütchen, 14.02.2022 - 09:08 Uhr

Liebe Alexa,
liebe Jasmin und lieber Dominik,

mit Trauer und Bestürzung haben wir die Nachricht von Franks Tod erhalten.

Der Verlust Eures geliebten Mannes und Vaters reißt tiefe Wunden und der Schmerz wird sicher lange nicht vergehen können.

Wir wünschen Euch aber trotz allem die Kraft und den Mut, diese schwere Zeit gemeinsam zu schaffen, auch wenn Frank nicht mehr unter uns ist, in unser aller Herzen wird er für immer weiterleben.

Alles Gute für Euch
Hütchen und Familie

Simona und Ralph Männchen, 13.02.2022 - 13:34 Uhr

Liebe Alex, liebe Jasmin, lieber Dominik,

mit großer Bestürzung haben wir die traurige Nachricht erhalten, dass Frank den Kampf mit seiner heimtückischen Krankheit verloren hat. Dazu übermitteln wir euch unser tiefempfundenes Beileid.
Mit Frank verbinde ich viele gemeinsame Erlebnisse, an die ich immer wieder gern zurückdenke. Er wird stets seinen Platz in meinen Gedanken haben.
Für die Bewältigung des Verlustes wünschen wir euch und allen Angehörigen viel Kraft und Lebensmut.

In ehrendem Gedenken
Simona und Ralph

Klaus und Sonja Rabold, 13.02.2022 - 11:48 Uhr

Wir teilen den schweren Verlust mit Euch und
senden auf diesem Weg unser tief empfundenes Beileid. Wir werden Frank ein ehrendes Andenken bewahren.

Alexandra Strubelt, 12.02.2022 - 23:53 Uhr

"Erinnerungen sind kleine Sterne, die trösend in das Dunkel unserer Trauer leuchten" (Rainer Maria Rilke)

Während ich diese Zeile schreibe, denke ich an unsere Zeit bei der Dresdner Parkeisenbahn, den Abenden am Lagerfeuer und an so viele schöne, gemeinsame Stunden. Um so unwirklicher ist es, dass du, lieber Frank, jetzt auf einmal nicht mehr da bist. Wir können es noch gar nicht fassen. Das Leben geht Wege, die wir nicht immer verstehen und uns sprachlos zurück lassen.

Liebe Alexa, unsere Gedanken sind bei dir, Jasmin und Domenik. Wir wünschen euch von ganzen Herzen viel Kraft, Stärke, Halt und Liebe.

Alexandra, Chris, Luisa und Philipp

Torsten Roscher, 11.02.2022 - 22:06 Uhr

Liebe Alexa, liebe Jasmin, lieber Dominik,
liebe Familie und alle Wegbegleiter,

die Nachricht vom Ableben unseres lieben Frank hat mich sehr erschüttert und nachdenklich gemacht. Ich möchte Euch mein tiefes Mitgefühl ausdrücken, Euch aber auch Kraft und Mut zusprechen, weiterhin freudvoll durch das Leben zu gehen und jeden Tag die kleinen Wunder zu sehen.

Seid dankbar für alles, was Frank Euch gegeben hat und was Ihr zusammen mit ihm und durch ihn erlebt habt!

Ich denke, er war ein lebensfroher Mensch, was ansteckend und motivierend für viele war, die mit ihm zu tun hatten. Die Liebe zur Eisenbahn hat ihn zeitlebens begleitet, aber er war auch ein toller Familienmensch. Viele Wünsche habt Ihr Euch zusammen erfüllt und sehr glückliche Zeiten erlebt. Die Erinnerungen daran werden Euch weiter begleiten, und sein Licht wird immer leuchten in uns allen.

In herzlicher Verbundenheit

Torsten