Nehmen Sie Abschied von

Dr. Martin Schneider

Martin Schneider

Dr. Martin Schneider

21. Februar 1962 — 19. Juli 2021

 

Und doch, welch Glück, geliebt zu werden!
Und lieben, Götter, welch ein Glück!

J. W. v. Goethe

 

"Fast 27 Jahre hatten Martin und ich dieses Glück. Martins Liebe zu mir war bedingungslos und sein Vertrauen absolut. Das war nicht immer einfach, aber wir haben uns mit dieser Liebe gegenseitig Lebensbereiche eröffnet, unsere Kinder und Enkelkinder umfasst, Freunde geteilt.

Martin hat unser Leben reich gemacht. Als Partner, angeliebter Vater und Großvater - als Joker der Familie.

Deshalb, liebe Freunde, sucht nicht nach Worten, uns zu trösten. Teilt stattdessen Erinnerungen mit uns, wenn wir uns hier treffen."

Sabine

 

Wir verabschieden uns mit einem Fest für Martin.

Am Freitag, 10. September 2021, um 11 Uhr lachen, schluchzen, erzählen und trinken wir gemeinsam im Dorfgemeinschaftshaus Kölsa, Lissaer Straße 6 bei Wiedemar.

Um 14:30 Uhr geleiten wir Martin im Motorradkorso zum Friedhof Glesien, Lindenstraße 1, um die Urne beizusetzen.

Statt Blumen sind alle eingeladen einen Kiesel für seinen Grabstein beizutragen. Kontoinhaberin Sabine Seyfarth, DE21 8605 5592 3205 1027 37, Stichwort: M. Schneider.

Dieses Symbol hätte Martin gefallen.

Neue Kondolenz verfassen

Karo, 09.06.2022 - 19:30 Uhr

Martin, es ist schon eine Weile her, dass du nicht mehr bei uns bist. Es ist für mich trotzdem noch nicht greifbar, dich nicht wieder zu sehen. Du warst immer ein Freund und an meiner Seite, hatte ich technische Herausforderungen oder einfach ein gutes Gespräch nötig. Ich habe steht’s deine Anwesenheit, deine Besonnenheit genossen. Vor allem dein Sarkasmus brachte mich zum Lächeln. Du fehlst. Jedes Mal wenn ich aufs Motorrad steige wirst du mich begleiten. Ich danke dir für deine Zeit, danke das ich dich kennen lernen durfte!
Danke für alles!

Karo

Gabriele Knopf, 04.03.2022 - 23:01 Uhr

Wir sind tief betroffen vom Ableben Deines lieben Mannes, Martin. Dir und Deiner Familie können wir nur unser aufrichtiges Beileid aussprechen. In Gedanken sind wir bei Euch.
Wir erinnern uns sehr gut an unsere letzte Begegnung in unserem Garten. Damals haben wir nicht geahnt, dass dies unser letztes gemeinsames Zusammensein gewesen ist. Seine liebenswürdige, lustige Art und sein Lachen werden wir niemals vergessen.
Er war auch immer sehr hilfsbereit, wenn wir im Büro Havarie hatten, wenn unsere Computer wieder mal gesponnen haben. Ein Anruf genügte und Martin war zur Stelle. In seiner ruhigen Art hat er uns dann alles erklärt.
Bitte lass uns wissen, wenn wir irgendetwas für Dich tun können. Sabine ich/wir sind für Dich da, wenn Dir die Decke über den Kopf wächst und Du mal reden willst, komm einfach vorbei, nicht nur Weihnachten.
Wir wünschen Dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit. Fühl Dich umarmt
Thomas und Gabi

Roija Weidhas, 04.01.2022 - 10:39 Uhr

Lieber Martin, manchmal macht es uns einfach sprachlos, hilflos und traurig, wie verdammt ungerecht das Leben ist: wie ungerecht am Anfang Anlagen, Chancen, Ressourcen verteilt werden, und am Ende Mitmenschen sinn- und gnadenlos aus ihrem Leben gerissen werden. Aber wem sag ich das! Und viel wichtiger ist ja das unvergessliche Schöne im Leben, und davon wollte ich dir was nachrufen.
Ich fand es wohltuend mitzuerleben, wie du Glück, Besonnenheit und Sonnenschein in das Leben von Sabine und ihren Kindern gebracht hast. Für mich war es immer interessant und lehrreich dir zuzuhören wenn du was Technisches erklärt hast, z.B. das Messgerät, dass du für die Nasa mit gebaut hast. Du hattest u.a. die Gabe, auch in schwierigen Situationen die Dinge bemerkenswert ruhig zu reflektieren, und du hattest ein Gespür dafür, was die Herzen der Menschen neben dir gerade brauchen. Wenn jemand richtig traurig war, musstest du nicht viel tun und reden. Du warst dann einfach selber der Trost: indem du da warst. Es tat einfach gut, mit dir Zeit zu verbringen. Ich denke, die meisten, die dich kannten, haben dich gern gemocht und fanden die Jahre oder auch nur die Stunden mit dir als Bereicherung und Geschenk. (Ich bedauere sehr, dass ich seinerzeit nie auf die Idee kam, mit dir mal in geeigneter Form darüber zu reden.)
Viele in deiner Umgebung vermissen dich, sind traurig, haben geweint. Und da frag ich mich, was du uns sagen würdest, wenn du Sabine und deine Freunde jetzt sehen und mit uns reden könntest.
Vielleicht würdest du mit freundlicher Bestimmtheit sagen: "So jetzt macht aber mal Schluss mit dem Trauern darüber, was nicht mehr ist und nicht mehr geht!" Und dann mit deiner ruhigen Stimme: "Erinnert euch lieber an all das Gute, Schöne, Großartige, was wir zusammen erlebt haben und was uns verbunden hat! He, das war doch oft weit überdurchschnittlich, das war doch oft so phantastisch und auch berührend! Das ist doch jetzt nicht einfach weg und auf null gesetzt! 27 richtig gute Jahre mit Sabine, mit Auf und Ab voll das Leben - das ist doch weit mehr als mancher je hatte oder bekommen wird! (Ihr werdet doch nicht den Idioten-Fehler begehen, euer, unser Glück mit dem anderer Leute zu vergleichen!) Und davon ist doch noch ganz viel da in unseren Erinnerungen, in unseren Herzen! Da ist so viel, wofür ich euch dankbar bin und wofür ihr mir dankbar seid! Und das ist es doch, was zählt!: Das, wofür wir einander dankbar sein können. Ja, wir einander. Und dann gibt’s da praktisch über unserem Leben noch was (das Universum?), dem wir dankbar sein können für die richtig großen Dinge, die wir nicht bewirkt oder herbeigeführt haben, die aber das Beste waren: z.B. dass wir uns getroffen und kennengelernt haben, gerade ausgerechnet wir! Oder: Dass wir kompatibel waren und blieben und zusammen unsere gemeinsame Zeit gut hinkriegen konnten. Aus misslungenen Beziehungen wissen wir doch, dass wir solches glückliches Gelingen nur teilweise selbst in der Hand haben, und es immer noch ein gewisses Quantum Wohlwollen der Sterne oder der "Macht" dazu braucht! Leute, erinnert euch an das, was glücklich und Dank wert war! Damit öffnet ihr eure Aufmerksamkeit für Glücksträchtiges und Dank-wertes in der Gegenwart, in der unmittelbaren Umgebung!" -
Lieber Martin, das ist was ganz Wundervolles, dass man dann, wenn man jemanden ein wenig kennt und ein lebendiges Bild von ihm in sich trägt, hören kann, was er vermutlich sagen würde, wenn er da wäre. Naja, du hast diese Sätze im Leben nie wirklich gesagt, aber ich erinnere mich, dass du argumentativ flexibel und überhaupt auch für Überraschungen gut warst, und insofern: ja, ich meine, so würdest du jetzt zu uns reden. Wir könnten daraufhin sicher nicht sofort aufhören traurig zu sein. Aber wir würden immer wieder diesen Blickwinkel auf die Dinge versuchen, und dann sind wirklich wieder helle Momente voller Lebensfreude aus den Erinnerungen ganz gegenwärtig. Und manches Komische. Und nach und nach sehen wir dann immer deutlicher, dass die hellen, guten Zeiten im Leben stärker und schwerwiegender sind als alle Traurigkeit. Und das wäre es doch sicher, was du für uns willst.
Lieber Martin, ich danke dir für die Momente und Stunden, in denen du auf deine ganz einmalige und unverwechselbare Weise Freude, Besinnlichkeit, Leichtigkeit und Ruhe und immer wieder auch Lachen in mein Leben gebracht hast.
Liebe Grüße über die Grenze
Roija

Annette und Christoph Lang, 29.12.2021 - 12:05 Uhr


Einsichten
Was gibt eigentlich
ein Mensch dem anderen?
Er gibt von seiner Freude,
von seinem Interesse,
von seinem Verständnis,
von seinem Wissen,
von seinem Humor und
von seiner Traurigkeit
- kurz, von allem, was
in ihm lebendig ist.
Und dadurch, dass er
von seinem Leben gibt,
bereichert er den anderen.
Erich Fromm


Liebe Sabine,
auch wenn wir die letzten im Kondolenzbuch von Martin sind, so haben wir Euch, Sabine und Martin, nicht vergessen. Damals als der Anruf kam, war für uns die Nachricht unfassbar. Martin war für uns schon immer etwas Besonderes und mit seinem Whisky passte er gut zu uns. Eine Episode erzähle ich heute immer mal wieder. "Martin kam oft zu uns und half bei allen Computerfragen und -problemen sehr gern. Sein Wissen war unendlich. Er sollte mir etwas Computerspezifisches erklären und meinte: "Erstmal einen Irisch Café." und dann noch einen und noch einen ... und dann war alles zu spät. Er hat es mir zwar erklärt, ich habe aber nichts mehr begriffen oder behalten. Es waren trotzdem sehr schöne Stunden mit ihm." So war Martin. Auch mit Sabine hat er die spontanen Verbindungen zu uns aufrechterhalten. Auch hier gibt es viele schöne Momente, die die man erzählen könnte. Wir hätten uns noch mehr gewünscht.
Liebe Sabine, wir wünschen Dir viel Kraft und sagen DANKE für die schönen Stunden mit Euch, die stets in Erinnerung bleiben werden.

BiFi & Rainer, 22.11.2021 - 13:22 Uhr

Wenn die Sonne des Lebens untergeht, leuchten die Sterne der Erinnerung!

Wir kannten Martin noch nicht so lange, aber mochten ihn sehr. Es ist unfassbar, dass er nicht mehr unter uns ist. Er ist vorausgegagen - am großen SF-Stammtisch werden wir uns wieder treffen.

Und mit Tolkiens Worten:
Doch um die Ecke, kommt es uns vor,
Da führt noch ein geheimes Tor
Zu Pfaden, die wir nie gesehen.
Es kommt der Tag, da muss ich gehen,
Und unbekannte Wege ziehn.

Arno Behrend, 14.11.2021 - 20:00 Uhr

Ich kann mich erinnern, wie Martin mich zu einem Stammtisch mitgenommen hat, als ich zu einem Besuch angereist bin. Wir haben uns über das Motorradfahren unterhalten, unser Phantastik-Hobby und viele andere Dinge mehr. Er wirkte immer gelassen, begeistert, glücklich über die Dinge, die er in seinem Leben tun konnte und noch vor hatte. Es war wunderbar in seiner Nähe zu sein und seine Freundschaft genießen zu können. Ihn jetzt zu vermissen heißt auch, sich an diese guten Momente zu erinnern.

Gabriele Behrend, 14.11.2021 - 09:25 Uhr

Lieber Martin, ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie wir euch einmal besuchen durften und wie wir zusammen gekocht haben. Du hast so eine Zufriedenheit und Ruhe ausgestrahlt, so eine Wärme und Nähe - ich habe mich sofort aufgehoben gefühlt und angenommen. Ich hoffe, du kannst dort oben oder wo du auch immer sein magst, diese Wärme weiter teilen. Auf dich! PS und Danke für dein Lächeln...

Claudia Gebauer , 02.10.2021 - 21:34 Uhr

Ich habe Martin nur wenige Male gesehen. Aber die haben bleibenden Eindruck hinterlassen.
Das erste Mal stand ich mit einer NTV, die nicht anspringen wollte, ziemlich hilflos in einer Tiefgarage in Leipzig. Ein gemeinsamer Freund / Lieblingsmensch rief Martin an und er kam aus Schkeuditz angefahren, nahm sich eine ganze Stunde Zeit, probierte-werkelte-machte... Und fuhr für mich "Schisshasen" das Mopped aus der Garage auf die Straße, lehnte jegliche Dankesbezeigungen ab und düste auf seiner Maschine von dannen. Später beherbergen Sabine und Martin mich in ihrem Haus, als ich auf der Durchreise war. Es war einfach nur entspannt und wie bei guten Freunden, obwohl wir uns fast überhaupt nicht kennen. Ihr seid für mich ein Beispiel dafür, dass es in dieser Welt eine ganze Menge Güte und Freundlichkeit gibt. Danke!

Jens Nolden, 23.09.2021 - 20:43 Uhr

Wenn ich an Martin denke, dann denke ich automatisch an seine Hilfsbereitschaft und seine enorme Technikkompetenz. Wer auch immer Hilfe beim Motorradbasteln und Zweiradelektrik benötigte, Martin war stets zur Stelle und hat mit angepackt oder die entscheidenden Hinweise gegeben. Durch seine ruhige und humorige Art hat man gerne von ihm gelernt.

Martin, ich werde Dich in guter Erinnerung behalten!

Deiner Familie sende ich meine Anteilnahme und viel Kraft in diesen schweren Zeiten.

Ahoi, Jens

Thorsten, 17.09.2021 - 13:38 Uhr

In Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit, sind wir doch denen einen oder anderen Kilometer gemeinsam Motorrad gefahren. Wie Du sicher mitbekommen hast, haben Udo und ich gestern unseren zu viert errungenen Mannschaftspokal gelehrt und Du warst mit dabei.
Bist Du nun ein Stück voraus, werden wir Dir (hoffentlich nicht zu bald) folgen. Und dann setzen wir genau an dieser Stelle wieder an...
Bis dahin

http://www.mc-freital.de/nachruf-martin%20schneider.htm

Ben van Hal, 12.09.2021 - 12:16 Uhr

My Condoleances to you Sabine and your family. He will be missed.
Thinking of you . Big bennie hug

Cornelia Lotter, 12.09.2021 - 11:15 Uhr

Die Nachricht kam - zumindest für mich - überraschend, hatte ich ihn doch noch vor Wochen bei meiner Lesung begrüßen dürfen. Er war ein kompetenter und einfühlsamer Ratgeber beim Entstehen eines meiner wichtigsten Romane. Ich werde ihn immer als liebenswerten und äußerst angenehmen Zeitgenossen in Erinnerung behalten.

Dir, Sabine, wünsche ich viel Kraft und Energie, diesen schmerzlichen Verlust zu überwinden.

Franzi, 12.09.2021 - 11:07 Uhr

Ich behalte Martin in warmer, herzlicher Erinnerung - ist er doch leicht und grenzenlos dort, wo er jetzt ist. Er ist weiterhin mit uns, nur das wir ihn nicht sehen können. Ich sende dir, liebe Sabine, und der ganzen restlichen Familie Liebe, Kraft und Geduld ❤️ In großer Anteilnahme, Franzi

Sylvia Joling, 11.09.2021 - 22:55 Uhr

Liebe Sabine

A few years ago i met you both for the first time at the boogie train. Martin came with you, he didn't dance but was just there for you. Had some great conversations with him. Me trying to speak german, he was so patient with me. He was a very kind and sweet person.

My condolences for you, family and friends

Veronika und Harald Seyfarth, 11.09.2021 - 11:33 Uhr

Gerne erinnere ich mich an Martins
50.Geburtstag.Ich durfte eine kleine lustige Anektode über den Whisky
vortragen und ihm anschließend eine Flasche überreichen,die er dankbar annahm.Es war eine sehr
schöne Feier.Dankbar bin ich ihm auch dafür,wie anständig und mit Zuneigung er die Kinder behandelt
hat.Wir werden ihn in angenehmer
Erinnerung behalten.
Da wir beide,auf Grund unserer Berufstätigkeit,nicht die Gelegenheit hatten uns persönlich von ihm zu verabschieden werden wir uns erlauben ein Steinchen auf seine letzte Ruhestätte zu legen.Die Überweisung dafür tätigen wir in den kommenden Tagen an Dich liebe Sabine.In Anteilnahme
Veronika und Harald

Udo, 10.09.2021 - 00:46 Uhr

danke, dass ich Dir Freund sein konnte

es ist mir eine große Bereicherung, dass du einen Teil der Zeit in dieser Welt mit mir geteilt hast

Robert Gernhardt:
Wer bist Du?

Bist Nehmender, bist Gebender?
Bin Überlebender
Bist Kriechender, bist Schwebender?
Bin Überlebender
Bist Trennender, bist Webender?
Bin Überlebender
Bist Drückender, bist Hebender?
Bin Überlebender
Bist Lösender, bist Klebender?
Bin Überlebender
Bist Jauchzender, bist Bebender?
Bin Überlebender
Bist also nichts als Lebender?
Bin ebendas

Carsten Keller, 09.09.2021 - 21:35 Uhr

Liebe Sabine,

nur selten erschien Martins Name in der letzten Zeit auf meinem Handy, doch als dies am 21. Juli geschah, da war es nicht seine Stimme, auf die ich mich gefreut hatte.
Du riefst mich an und mußtest mir sagen, daß Martin, mein lieber, langjähriger Freund, nie mehr anrufen wird, daß er von uns gegangen ist.
Martin - wie sehr werde ich Dich vermissen.
Wir haben uns im September 1982 in Ilmenau kennengelernt. DerZufall hatte uns beide in das kleine Studentenwohnheim Kupferberg in Roda verschlagen. Martin hatte gerade seinen Vater verloren, außerdem hatte er sich mit einem stumpfen Brotmesser die Daumensehne durchschnitten. So konnte er schlecht Motorrad fahren und verbrachte die Wochenenden im Wohnheim, wie auch ich. Wir gingen gemeinsam wandern, redeten viel und über vieles - das war der Beginn einer langen und über viele Jahre engen Freundschaft.
Mit Martin konnte man den größten Blödsinn machen - und einen Moment später ernste Gespräche führen. Er war unendlich hilfsbereit, großherzig und verständnisvoll. In der Ilmenauer Zeit war ich immer wieder fasziniert, mit welcher Leichtigkeit und Nonchalance dieser Faulpelz das Studium durchwanderte, und was alles ihn daneben noch interessierte - die Wikipedia gab es damals noch nicht, aber man konnte ja Martin fragen.
Später gingen unsere Wege ein wenig auseinander, wir sahen uns seltener - aber wenn wir uns trafen und miteinander redeten, dann war es sofort wieder wie immer, als hätten wir uns gerade gestern gesehen.
Wie gern hätte ich noch mit Dir über so vieles gesprochen
Jetzt bist Du nicht mehr bei uns, Du hinterläßt bei allen, die Dich kennen und lieben gelernt haben, eine tiefe Lücke.
Aber es bleiben die Erinnerungen an so viele schöne Momente

Liebe Sabine, ich bin in Gedanken bei Dir und Deinen Kindern und Enkeln

Raimund Arlt, 09.09.2021 - 20:04 Uhr

Ruhe in Frieden !
Ich segne Dich !

Timo Zenker, 09.09.2021 - 18:26 Uhr

"Je schöner und voller die Erinnerung desto schwerer ist die Trennung, aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in stille Freude und man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich."
Dietrich Bonhoeffer

Martin war mir lange Jahre ein guter Freund. Ich habe mit Ihm sehr viel erlebt und geteilt.
Nun bleibt uns nur die Erinnerung und das Weitermachen.
Timo.

Andreas Nernn, 08.09.2021 - 17:26 Uhr

Liebe Sabine, liebe Angehörigen.

Martin wird mir als warmherziger, intelligenter und überaus freundlicher Mensch in Erinnerung bleiben. Ich werde die gemeinsame Zeit auf dem LT mit ihm vermissen und erinnere mich gerne an seine und Sabines Gastfreundschaft, die mir so oft zuteil wurde. Mir fehlen die Worte, meine Gefühle zu beschreiben. Ich bedaure sehr, jetzt doch nicht an der Beisetzung teilnehmen zu können. Sabine, ich wünsche Dir von Herzen viel Kraft.

Martin war ein begeisterter Leser. Jetzt hat er das nächste Kapitel aufgeschlagen. Wir wissen nicht, was darin geschrieben steht. Aber irgendwann werden auch wir die Seite umblättern – und wer weiß…

In herzlicher Anteilnahme
Andreas und Ina

Steffen Selzer, 06.09.2021 - 19:58 Uhr

Ein guter Freund kennt alle deine besten Geschichten, ein bester Freund hat sie mit dir erlebt.
-Kathleen Grove-

Wenn beste Freunde gehen, geht auch ein Teil von dir selbst... Anders kann ich nicht beschreiben was immer noch in mir vorgeht. Schneidex ist einer von denen die, wenn man mitten in der Nacht anruft, fragen wo bist du... und sich auf den Weg machen... Nun bist du wieder auf dem Weg, bleibst im Herzen, schaust auf uns und irgendwann biken wir wieder gemeinsam, bis dahin grüß Jens und alle anderen...
In Gedanken sind wir am Freitag bei dir und den deinen, nur die Reha nach meiner Schulter-OP hält uns davon ab auch körperlich dabei zu sein (weil Familie zählt in D leider nur wo`s nen Schein für gibt) Wir besuchen dich... Antje und Steffen

Harald , 03.09.2021 - 12:42 Uhr

Ich habe dich nach der Wende als Kollege auf Arbeit und als guten Freund kennen und schätzen gelernt. Wir haben einige schöne Abende und Feirrn verbracht. Leider war das irgendwie nicht von langer Dauer, aber in Verbindung sind noch die Jahre geblieben. Meine Gedanken sind bei dir und deiner Familie.

Bernd Robker, 02.09.2021 - 12:24 Uhr

So traurig!
Martin gehört zu den freundlichsten Menschen, die ich jemals kennenlernen durfte. Es ist schwer zu begreifen, dass er nicht mehr bei uns ist.

Kirsten Bittner, 25.08.2021 - 19:40 Uhr

"Stille Wasser sind tief."
Das sagt sich leicht, und ich könnte es so stehen lassen.
Doch damit würde ich weder Martins Stille noch seiner Tiefe gerecht.
Martins Stille war die eines Findlings, groß, vom Fluss glatt geschliffen, die Stille, wenn das neue Buch ausgelesen ist, die Stille am Ende des Herbstes.
Martins Tiefe war erfüllt von seinem scharfen Verstand, seinem trockenen Humor, seinem großen Wissen und seiner unendlichen Geduld, all dies mit anderen zu teilen.
So werde ich mich an Martin erinnern - in aller Stille.

Franziska Bangerter Lindt, 25.08.2021 - 14:19 Uhr

Liebe Sabine
am 10. September werden wir für Martin, für Dich und für alle, die um Martin trauern, eine Kerze anzünden. Bernhard und ich sollten dann am Mittelmeer sein. Wir behalten Martin in bester und warmer Erinnerung. Er war ein ausgesprochen liebenswürdiger Mensch! Für den schmerzhaften Abschied von Martin wünschen wir Dir und Deiner Familie von ganzem Herzen viel Kraft, Licht und einen liebevollen Freundeskreis, der Dich und Deine Familie durch diese schwere Zeit begleitet und trägt. Du bist immer herzlich willkommen bei uns in der Schweiz. In herzlicher Verbundenheit Franziska und Bernhard

Dr. Thomas Fröhlich, 25.08.2021 - 11:08 Uhr


Lieber Martin,

über die Jahre haben wir uns leider aus den Augen verloren, sind uns "nur noch" ab und zu bei diversen Conventions über den Weg gelaufen.
Unvergessen ist aber die gemeinsame Zeit an der TU Ilmenau und bei PHANTOPIA. An der TU habe ich damals sogar Deinen Instituts-Schreibtisch "geerbt". Und mit
PHANTOPIA haben wir jede Menge spannende Club-Abende und -Events, Reisen zu Cons und Treffen mit anderen Fans im In- und Ausland gemeinsam erlebt.
Selbst so aus heutiger Sicht verrückte Dinge wie das Abholen des Begrüßungsgeldes in Coburg war ein halbes Club-Event :-D
Für diese Erinnerungen bin ich dankbar. Es war eine schöne und gute Zeit.

Mit diesen Zeilen nehme ich von Dir als guten Freund und Kameraden Abschied. Ich bin dankbar für das Stück Lebensweg, den wir zusammen gegangen sind, und für
die vielen gemeinsamen Erlebnisse.

Holger und Ute Wiegandt , 24.08.2021 - 10:48 Uhr

Liebe Sabine, liebe Familie Seyfahrt Auch wir kannten Martin eher als einen ruhigen, stillen Menschen und wissen über ihn recht wenig. Euer Verlust tut uns sehr leid und wir wünschen euch das ihr in der Zeit der Trauer etwas Trost in den Erinnerungen an die schönen Jahre mit Martin findet und daraus viel Kraft für die kommende Zeit schöpft. Ute und Holger

Manfred Orlowski, 23.08.2021 - 10:31 Uhr

Mit Erschrecken erhielt ich die Nachricht vom plötzlichen unerwarteten und viel zu frühem Ableben Martins, zumal Du bei unserer letzten Veranstaltung noch guter Dinge warst, dass alles gut werden wird.
Nach einer Pause der Sprachlosigkeit möchte ich Dir mein Mitgefühl aussprechen und wünsche Dir viel Kraft zur Bewältigung dieses Verlustes und dass Du bald wieder optimistisch in die Zukunft schauen kannst.
Er war immer ein guter Kamerad und eine Stütze für Dich, in guten und in schlechten Zeiten.
So werde ich ihn in Erinnerung behalten.

Toni, 22.08.2021 - 18:01 Uhr

Ich habe nur wenige Erinnerungen in meinem Leben, die vor dem Eintritt Martins in meines begannen.
Obwohl er ein sehr stiller Mensch war, konnte Martin lange reden: Als ich mit sechs Jahren mit ihm in Schottland war und wir auf den Ben Nevis stiegen, redeten wir den ganzen Aufstieg und den ganzen Abstieg miteinander.
Er war ein ständiger Begleiter und erst in den letzten Jahren, wurde mir bewusst, wie sehr er mich geprägt hatte.
So wie ich mich an unsere erste Begrüßung nicht erinnern kann, so gab es keinen Abschied.

Auf Wiedersehen, Martin!

Bine, 22.08.2021 - 10:23 Uhr

Martin, mein großer kleiner Bruder, ich habe zu ihm aufgeschaut, spätestens von dem Tag an (er war ungefähr 10 Jahren alt), als er ein Buch geschenkt bekam „100 Tiere von A bis Z“. Das hat er einmal durchgelesen und mir dann alle darin beschriebenen Tiere aufgezählt und erklärt. Er hinterlässt eine große Lücke, ich bin unendlich traurig.

Branko, 21.08.2021 - 17:55 Uhr

Hi Martin.
sieben Reiter begleiten dich auf deinem Weg in der Unendlichkeit. Du darfst dir aussuchen, ob diese dich auf motorisierten oder doch eher auf nichtmotorisierten Pferden begleiten. Du wirst sie nur fühlen können, nicht sehen. Du bist auf deinem neuen Weg gestartet, die sieben Reiter begleiten auf den Wegen eines parallelen Universums. Welches auch als real Life bezeichnet wird. Die Frage bleibt, welches Universum das reale ist. In unserer Realität steht immer ein Stuhl für dich bereit. Ein Teller und ein Glas auf dem Tisch. Und natürlich das schärfste Tabasco welches unser Universum anzubieten hat.
Ich stelle mir vor, das du mit Pfeil und Bogen ausgerüstet deine neue Welt und natürlich auf einem 🐎 erkundest. Fang den Pfeil den ich dir senden werde ...
... Branko

Annette Weidhas, 19.08.2021 - 18:00 Uhr

Aus dem Hohelied der Liebe
»Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig.
Sie ereifert sich nicht, sie prahlt nicht,
sie bläht sich nicht auf. Sie handelt nicht ungehörig, sucht nicht ihren Vorteil,
lässt sich nicht zum Zorn reizen, trägt das Böse nicht nach. ... Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand.«
Martin gehörte zu dem wenigen Menschen, denen diese Art gütiger Liebe eigen war. Selbst Krankheit und Tod konnten ihn darin nicht irritieren.

Michael Kuhn, 19.08.2021 - 11:15 Uhr

Hallo Sabine. Wenn ich an Martin denke, erinnere ich mich an einen lebenslustigen und herzensguten Menschen. ES freut mich wenn ihn so auch andere in Erinnerung behalten können und wünsche allen viel Krtaft und das sie die großartigen Erinnerungen an ihn fürimmer behalten.

Philipp Meyer, 19.08.2021 - 09:46 Uhr

Vor nichtmal einem Jahr warst du während unserer HallunkenCon mit deiner liebsten Sabine als Auelf in meinem Aventurien zu Besuch. In einem von Dürre geplagten Tal suchtet ihr nach den Ruinen einer Zauberschule. Ich erzähle seitdem oft von der folgenden Szene:
In einem Wäldchen habt ihr die Elemente um einen Fingerzeig gebeten, als ein alter Baum einer plötzlichen Böe nachgab. Unter den Wurzeln fanden deine Mitstreiter eine Schatulle, aber du warst erschrocken und bist zu den Baum geeilt. Der stand nun schief, und war halb entwurzelt. Mit einer Träne im Auge hast du als Elf Kontakt mit dem Baum gesucht.
Du wolltest ihn trösten, hast nach seiner Geschichte gefragt, ihm lange zugehört, und schließlich versprochen seinem Bruder-Baum zu helfen, wenn er nichtmehr da ist.
Obwohl es eine Fantasiegeschichte war, fühlte sich dieser Moment echt an.
Du warst stets hilfsbereit, aber auch treu und einfühlsam. Du hast Gemüter beruhigt und Diskussionen geerdet, und Spielrunden kreativ bereichert.
Dein Einsatz für unseren Verein bleibt genauso unvergessen wie die vielen schönen Spielabende (und langen Spielnächte 😉) mit dir.

Klaus Paetow, 16.08.2021 - 12:58 Uhr

Liebe Sabine,

wir kennen uns von den Treffen der MZ-GES-L und auch Martin habe ich nur auf diesen getroffen. Das reichte aber aus, um ihn als freundlichen, hilfsbereiten und aufgeschlossenen Menschen kennenzulernen. Gespräche mit ihm bei den Treffen waren immer unterhaltsam und auch mit seltenem elektronischem Getüftel durfte man ihn gerne "belästigen". Unvergessen auch seine Gespannprobefahrt in Elbrinxen. Zimperlich war er nicht. ;-)
Ich werde ihn in guter Erinnerung behalten und wünsche Dir, dass Du liebe Menschen in Deiner Nähe hast, die Dir helfen, diese schwere Zeit zu meistern.

Klaus

Henri Arnold, 16.08.2021 - 09:16 Uhr

Liebe Sabine, liebe Angehörige und Freunde von Martin,
mein ältestes Foto von Martin stammt von 2004 - aufgenommen beim Wintertreffen auf der Augustusburg. Zusammengeführt hatte uns MZ.
Damals dachten wir alle noch, dass MZ wieder zu alter Stärke gelangen wird, wenn man nur die richtigen Entscheidungen trifft. Aber das Leben geht mitunter seltsame Wege, die wir leider nicht beeinflussen können.
Menschen kommen in unser Leben und bereichern es. Aber sie gehen niemals wieder weg, solange wir uns an sie erinnern. Zumindest das können wir noch für Martin tun.
Henri

Holger und Karin Thom, 13.08.2021 - 08:12 Uhr

Liebe Sabine,

Der Verlust eines geliebten Menschen tut weh und trifft ein schwer. Wir kennen Martin nur flüchtig und haben ihn als liebenswerten, ruhigen, freundlichen und ausgeglichenen Menschen an deiner Seite kennengelernt.
Wir wünschen dir viel Kraft zur Bewältigung des Verlust, auch wenn es nie ganz weg geht. Und wir werden Martin in guter Erinnerung behalte, als Partner an deiner Seite.

Karin und Holger

Foß, Beate, 12.08.2021 - 13:14 Uhr

Die Zeit heilt nicht alle Wunden, sie lehrt uns nur mit dem Unbegreiflichen zu leben.
Menschen, die wir lieben, bleiben für immer, denn sie hinterlassen Spuren in unseren Herzen.

Liebe Sabine,
meine Gedanken sind bei Dir, ich weiß wie schwer diese Zeit im Moment für dich ist.

Christian Klüber-Demir, 12.08.2021 - 12:42 Uhr

Liebe Sabine, liebe Angehörige und Freunde,

Ich kannte Martin nicht so gut, hauptsächlich von den alljährlichen MZ-Treffen, aber das über einen Zeitraum von immerhin rund zwanzig Jahren.
Und selbst für mich ist es schwierig, mir vorzustellen, dass er einfach nicht mehr da ist.

Ich wünsche Euch viel Kraft, und dass vor allem die guten Erinnerungen präsent bleiben!

Christian

Silke Rotermund , 11.08.2021 - 21:09 Uhr

Erinnerungen sind kleine Sterne,
die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten.

Danke das ich Dich kennenlernen durfte.

Silvia Kaleß, 11.08.2021 - 19:15 Uhr

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, ist nicht tot, der ist nur fern. Tot ist nur, wer vergessen wird.
Immanuel Kant

In aufrichtiger Anteilnahme, bin ich in Gedanken bei dir. Fühl dich umarmt, auch wenn ich nicht bei dir sein kann. Deine Silvia

Lore 😳 Zarnkow, 11.08.2021 - 18:23 Uhr

Liebe Sabine, ich trauere mit dir und wünsche dir aber auch viele schöne und fröhliche Gedanken an deinen Martin bei eurem gemeinsamen Abschied.
Lass dich umarmen von deiner Tante Lolo. Liebe Grüße 😘

Micha, 11.08.2021 - 11:57 Uhr

Liebe Familie, Freunde und Bekannte,
die Nachricht ist immer noch völlig unbegreiflich und schockierend vom plötzlichen Lebensende unseres geliebten Martins.
Für mich war er mehr im Hintergrund, doch viel viel präsenter als ich es gedacht hatte. Seine Leidenschaft für Motorräder ist unbestreitbar und doch hat er immer Zeit für uns gehabt.
Eine der schönsten Erinnerungen ist eine super tolle Motorrad Tour nach Italien. Immer entspannt und abenteuerlich hat Martin uns geführt. Immer frei nach dem Motto "some like it hot".
Wir konnten uns ausserdem mit jedem Problem an ihn wenden und er war immer ohne zu zögern zur Stelle.
Nicht umsonst ist und war Martin unser "Joker".
Ich bin dankbar dass wir einen langen gemeinsamen Weg gegangen sind.
Vielen lieben Dank für ganz viele tolle Momente und Erinnerungen.
In Liebe dein Micha